Nordlandsaga Tag 23

"Scheiße. Warum passiert uns das?", grummelte Katarina wieder vor sich hin nach dieser ernüchternden Erklärung.

"Das weiß nur Bela.", antwortete Hector. "Vermutlich will sie uns einfach auf ihrem Rücken haben."

"Dabei haben wir nichts getan, um auf ihrem Rücken sein zu dürfen." Katarina hielt sich den Bauch, als sie sich mit dem Rücken an die Wand lehnte. "Ich wünschte, es wäre so. Dann würde ich dem Ende besser entgegensehen können."

Sten lachte leise. "So viel Weisheit in den jungen Jahren? Du solltest lieber an Weiber und Met denken."

"Weisheit habe ich immer dabei. Pralle Brüste und starker Met sind hier gerade wirklich Mangelware.", meinte Katarina ätzend. "Ich würde tauschen, wenn ich könnte."

"Ja. Ich auch.", sagte Sten leise. Er warf etwas Stroh in die Luft. "Der Winter steht bevor. Hier unten wird es sicher bitterkalt."

"Hoffentlich geben sie uns Decken. Es gäbe einfachere Wege uns zu töten.", grummelte Hector aus seiner Zelle.

"Hör jetzt auf zu maulen.", zeterte Swert aus der gegenüberliegenden Zelle.

Katarina seufzte. "Ihr hört euch wie ein altes Ehepaar an.", gab sie ihre Meinung dazu und schloss die Augen.

"Wir sind kein altes Ehepaar." Hector raschelte mit dem Stroh, dann pinkelte er lautstark in den Eimer. Katarina antwortete nicht darauf. Sie wollte einfach nur ein paar Minuten schlafen. Solange der Wachmann nicht da war, weil er ihren toten Waffenbruder wegbrachte. Doch lange wurde daraus nichts. Wieder knallte der Prügel an die Gitterstäbe. Katrina zuckte zusammen und riss die Augen auf. Ihre Hände verkrampften sich und sie winkelte die Beine an. Verdammte Fremdlinge.

"Haben die nichts anderes zu tun?", fragte sie und blickte zu dem Wachmann. "Oder? Habt ihr nichts anderes zu tun?"

"Ihnen sind wohl die Knaben ausgegangen!", rief Hector lachend, Swert kicherte boshaft. Sten gluckste nur einmal. Auch Katarina lachte einmal, obwohl ihr nicht danach war.

"Der Sand wird euch die Haut von der Haut reiben.", antwortete der Wachmann mit einem seltsamen Zungenschlag.

"He, hast du es noch nicht mitgekriegt? Wir haben hier keinen Sand.", kam es von Swert.

"Die Erde, die Marahama geschaffen hat, besteht immer aus Sand, unwissender Trottel."

"Dann sind wir eh tot und du auch, Sandmann.", lachte Hector, schlug mit der Hand gegen die Stäbe.

"Irgendwann sterben wir alle.", knurrte er.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Du willst uns helfen, Deine Liebe zeigen, vielleicht sogar mithelfen? Dann haben wir hier etwas für Dich:

Für Kreative, Neugierige, Sammler, Liebhaber und Passionisten unseren Patreon: Become a Patron!

Falls Du uns Deine Liebe zeigen möchtest, ohne ein Patreon (das deutsche Wort wäre Patron) sein zu wollen - warum Du das nicht wollen würdest, ist uns nicht ganz klar - haben wir hier auch noch PayPal zur Verfügung, wo Du einen Betrag Deiner Wahl angeben kannst: